Herausforderungen bei der Rückkehr ins Büro nach Covid-19

Noch im März dieses Jahres hat die Situation, sich allerorts urplötzlich einer Pandemie und deren Folgen gegenüberzusehen, viele Menschen vollkommen unvorbereitet getroffen und eiskalt erwischt.

Nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen – große wie kleine – sahen sich auf einmal mit völlig neuartigen Anforderungen konfrontiert: gesteigerte Hygienemaßnahmen, Lockdown, Abstandsregelungen, ungewohnt viele Mitarbeiter und Kollegen, die aus verschiedensten Gründen ihre Arbeit ins Home Office verlegen mussten, sei es, weil es die Schulsituation der eigenen Kinder nicht anders zuließ, weil die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen gegen die Verbreitung des Virus am Arbeitsplatz oder auf dem Weg dorthin nicht vorschriftsmäßig hätten eingehalten werden können, oder weil sie zu einer der Risikogruppen gehören.

Wem es gelungen ist, diese sehr besonderen Umstände mehr oder minder souverän zu meistern, der wird nun der Herausforderung gegenüberstehen, diesen Zustand für eine Zeitspanne aufrecht zu erhalten, von der niemand weiß, wie lange sie dauern und wie sie weiterhin verlaufen wird.

Es gilt nun also, sich auch am Arbeitsplatz der „neuen Normalität“ anzupassen. Arbeitsabläufe müssen für diejenigen, die sie ausführen, von verschiedenen Standorten möglich sein, ohne an Effektivität einzubüßen und trotzdem die gesundheitliche Sicherheit eines jeden Mitarbeiters gewährleisten.

Nach wie vor hat das Wohl des Einzelnen oberste Priorität. In der aktuellen Situation, in der jeder von uns einen hypothetischen Überträger des Virus und Multiplikator für sein Umfeld darstellt, umso mehr – weswegen es unabdingbar ist, künftig durch Echtzeit-Messung der Arbeitsräume eine permanente Überwachung der Distanz-Vorschriften zu ermöglichen.

Beschäftigte und Besucher können anhand einer solchen Echtzeit-Anzeige auf überfüllte Räumlichkeiten hingewiesen werden, um sie im Vorfeld zu umgehen und so das Ansteckungsrisiko untereinander zu minimieren.

In den vielen Telefonaten, Online-Konferenzen und e-Mails mit unseren Interessenten, Kunden und Ansprechpartnern in den letzten Monaten ist deutlich geworden, wo und wie sehr sich die Anforderungen an den Arbeitsplatz geändert haben und in welchen Bereichen Nachholbedarf besteht, um eine Dynamik zu schaffen, die für Manager, Dienstleister und auch Mitarbeiter ein sicheres und weiterhin produktives Arbeitsumfeld schafft, ohne Mehraufwand zu generieren.

Die Einrichtung eines sicheren und produktiven Arbeitsplatzes ist beispielsweise mit folgenden Herausforderungen verbunden:

– Flächenzuteilung am Arbeitsplatz und räumliche Distanzierung
– Reservierungen und Kontaktermittlung
– Intelligente Unterstützung von Mitarbeitern
– Überwachung des Raumklimas
– Effektive Reinigung und Hygiene

Die 1,5m-Welt wird noch eine unbestimmte Weile lang unseren Alltag dominieren und uns einen Ausblick auf den Arbeitsplatz der Zukunft gewähren. Aus diesem Grund haben wir der Auseinandersetzung mit dem Thema „Herausforderungen bei der Rückkehr ins Büro nach Covid-19“ einen eigenen Leitfaden gewidmet, den Sie HIER anfordern können.

Whitepaper