Gut geplant ist halb gewonnen – Wartung und Winterdienst mit Axxerion 

Die kalte Zeit des Jahres steht uns bevor und damit ist nun auch das Ende des Kalenderjahres zum Greifen nah. Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen und die Heizungen werden langsam wieder in Betrieb genommen.

Es führt kein Weg daran vorbei, nicht nur unsere Zuhause, Gärten, Autos und Arbeitsplätze, sondern auch Anlagen und Immobilien erneut winterfest zu machen.

Wir möchten Ihnen einige Empfehlungen ans Herz legen, wie Sie mithilfe unserer CAFM-Softwarelösung Axxerion sicher und smart durch Herbst und Winter kommen.

 

Inspektionen & Hausmeisterrundgänge der Saison entsprechend

Um effektiv und ökonomisch zu heizen, zahlt es sich immer aus, regelmäßig Kontrollen der Heizungsanlagen durchzuführen. Funktionieren sie einwandfrei? Befindet sich überschüssige Luft in den Heizkörpern, die verhindert, dass Räume optimal beheizt werden können? Ist der Wasserstand der Heizungsanlagen im grünen Bereich oder muss neues Wasser nachgefüllt werden?

Fragen wie diesen sollte regelmäßig nachgegangen und Problematiken wie beispielsweise über Nacht ausgekühlten Räumlichkeiten und, im schlimmsten Fall, eingefrorenen und durch Vereisung geplatzten Heizungsrohren vorweggegriffen werden.

Mit herabfallendem Laub, Nadeln und Moos kann der Herbst auch noch im Winter Spuren hinterlassen, die den Dachrinnen ordentlich zusetzen. Gerade in Herbst und Winter sollte die Dachentwässerung nicht nur auf Verstopfung, sondern auch auf Vereisung, Undichtigkeit und Überlaufen geprüft werden (inklusive dem Fallrohr, welches bei Minusgraden durch vereistes Stauwasser platzen kann).

Diese Inspektionen lassen sich im Übrigen gut mit der Wartung der Dächer verbinden, damit es im Winter nicht zu unliebsamen, feucht-kalten Überraschungen von oben kommt – Schnee, Stürme und Regen können einem Dach mitunter empfindliche Schäden zufügen!

  • Diese Arbeitsschritte werden in Axxerion in einem Leistungsverzeichnis zusammengefasst, in welchem sie direkt abgearbeitet und dokumentiert werden können.

 

Vorausschauende Instandsetzung der Heizungen – vor der Wartung ist nach der Wartung

Die regelmäßige Wartung der Heizkessel und die richtige Einstellung der Heizbrenner garantieren ein ökonomisches Aufwärmen der Heizkörper und somit der Räume und verhindert übersteigerte Heizkosten durch überhöhten Energieverbrauch.

Das geschulte Auge wird schnell erkennen, wo Einstellungen nicht korrekt sind und Geld, bildlich gesprochen, verheizt wird.

Die Kontrollen durch eine Fachkraft für Heizungsanlagen erhöhen die Lebensdauer der Anlagen und können durch moderne Smart-Technik wesentlich erleichtert werden – wie zum Beispiel durch „Predictive Maintenance“ (Vorausschauende Wartungen).

  • Regelmäßige Wartungen und Wartungstermine lassen sich in Axxerion ganz einfach planen und automatisieren.

Wer muss sich um den Winterdienst kümmern? Und – wann?

Wer kümmert sich im Winter im Fall von Schnee und Eis um Erledigungen wie das Räumen und Streuen des angrenzenden Gehweges? In Sachen Verkehrssicherungspflichten wird hier der Immobilieneigentümer als Anlieger in die Pflicht genommen!

In jedem Fall ist es ratsam, sich über lokale Satzungen zu informieren und in Erfahrung zu bringen, wie weit die Verantwortlichkeiten von Kommune und Anlieger reichen und welche Regelungen für Winterdienst und Straßenreinigungen gelten.

Wird den eigenen Pflichten nicht oder nur unzureichend nachgegangen können empfindlich hohe Bußgelder oder – im Falle eines Unfalles – sogar der Verlust des Versicherungsschutzes drohen.

Überträgt der Vermieter die Streu- und Räumpflicht an einen Mieter, muss Erster Sorge dafür tragen, dass die Räumung der Nutzwege verordnungsgerecht erfolgt!

Wird durch den Immobilieneigentümer oder die Immobilienverwaltung ein professioneller Winterdienst beauftragt, steht der Eigentümer auch hier als Auftraggeber in der Kontrollpflicht. Bei nicht ordnungsgemäßer Ausführung muss in jedem Fall nachgebessert werden!

Generell müssen Gehweg und Hauseingang verkehrssicher bleiben. Bei entsprechender Witterung besteht in den Zeiträumen von 07.00 Uhr – 20.00 Uhr (werktags) und 09.00 Uhr – 20.00 Uhr (sonn- und feiertags) die Pflicht zur Schneebeseitigung und zur Ausstreuung von Sand oder Granulat.

Bei kontinuierlicher Eisbildung und bei erneutem Schneefall im Laufe des Tages muss dem Winterdienst gegebenenfalls erneut nachgekommen werden.

Sollte es jedoch durchgängig schneien oder sich immer wieder erneut Eis bilden, darf mit dem Winterdienst gewartet werden, bis die Witterungsverhältnisse besser sind.

  • Verantwortliche Facility Manager behalten mit Axxerion den Überblick über diese Vorgänge: Ad-Hoc-Meldungen können effizient bearbeitet, das Winterdienst-Team zu jeder Zeit und von überall aus disponiert und die Dokumentation der einzelnen Einsätze überwacht werden.

Kostenlose Demo

Wir stehen Ihnen gerne unterstützend dabei zur Seite, Ihre Immobilien unbeschadet durch den Winter zu bringen!

Kontaktieren Sie uns noch heute für eine kostenlose Demo und entdecken Sie die Vorteile von Axxerion.

Kostenlose Demo anfordern.

 

Whitepaper