Case Studies

CAFM -Einsatz in der Agrarindustrie

Branche

Agrarhandel/ Agribusiness

Kennzahlen

  • eine von insgesamt fünf landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaften in Deutschland
  • eines der größten Unternehmen des Agrarhandels in Norddeutschland
  • 6400 Mitarbeiter
  • 200 Standorte (Tankstellen, Betriebsstätten, Hallen, etc.)

Implementierte Axxerion-Module

Assetmanagement

Propertymanagement

Dokumentenmanagement

Nebenkostenabrechnung

SAP-Integration

Instandhaltungsplanung

Herausforderungen

  • Wunsch nach Professionalisierung
  • Viele Insellösungen: jeder Standort hat sich mithilfe von Excel-Listen selbst verwaltet
  • Keine Nachvollziehbarkeit: in welchen Archiven liegen welche Unterlagen? Wer ist Ansprechpartner? Wer plant was?
  • Bedarf nach Versionierung von Dokumenten/Aktualität
  • Liegenschaften sollten transparent werden (alle Daten des Unternehmens sortieren, kategorisieren, vereinheitlichen, Informationen zusammentragen)

Lösung

Nach einer 3-jährigen Vorbereitungsphase, die in ihrer Länge der komplexen Struktur des Unternehmens geschuldet war, hat man 2020 damit begonnen, Axxerion aktiv zu nutzen.

Ergebnis

Das Unternehmen steuert seine Dienstleister inzwischen über die Auswertungen in Axxerion. Basis für Beurteilungen sind Fragen wie “Welche Anlagenausfälle gibt es? Wie viele Ausfälle registrieren wir und an welchem Standort; an welcher Anlage?”. In dem von uns vorgestellten Unternehmen hat das Ergebnis weitreichende Auswirkungen – bis hin zum Immobilienwert im Assetmanagement.

Inzwischen zeigen auch andere Abteilungen (wie Controlling, IT, Versicherungen, Arbeitssicherheit, QM, Energiemanagement) Interesse an den Einsatzbereichen von Axxerion, nachdem sich das System im Bereich des Property Managements bewährt hat. Hieraus ergeben sich abteilungsübergreifende Synergieeffekte im Unternehmen.

„Es ist eben auch ein Vorteil von Axxerion, dass die Module miteinander sprechen: wenn ich das Vertragsmodul mit dem Property-Modul oder dem Asset-Modul kommunizieren lassen möchte, dann ist das ganz leicht!“

Dipl.- Wirtsch.-Ing. (FH) Martin Ullrich
Property Management

Wer genau ist unser Kunde?

Schwerpunkte des Unternehmens sind die Agrarsparten Getreide, Ölsaaten sowie Futtermittel, Düngemittel, Pflanzenschutz und Saatgut. Weitere Geschäftstätigkeiten bestehen in den Bereichen Agrartechnik und Energie. Darüber hinaus wird Einzelhandel in den Raiffeisen-Märkten betrieben. Eine nennenswerte wirtschaftliche Rolle kommt zudem dem Baustoffhandel zu.

Das von uns vorgestellte Unternehmen ist Großhandelspartner der Primärgenossenschaften vor Ort, die das Geschäft mit den Landwirten verantworten. In Regionen ohne Primärgenossenschaften beliefern Tochtergesellschaften des Unternehmens die Landwirte direkt.

Organisation des Facilitymanagements

Unser Interviewpartner ist Mitarbeiter im Property Management unseres vorgestellten Kunden. Dort kümmert man sich um alle Standorte und ihre Verwaltung, also technisch, kaufmännisch und infrastrukturell und auch um das Vertragsmanagement und die Dienstleistungssteuerung.

Insgesamt werden ca. 200 Standorte, von Münster und Hannover aus verwaltet. Aktuell nutzen deutschlandweit 36 Mitarbeiter und Dienstleister des Unternehmens Axxerion.

Empfehlungen zur Implementierung und Anwendung von Axxerion

„Es sollte immer einen Ansprechpartner geben, der sich ausschließlich um diese Sache kümmert, um die Implementierung der Software, um das Projektmanagement, um die Steuerung der Programmierer, der Dienstleister – dass da jemand auf der Auftraggeberseite ausschließlich damit beschäftigt wird! Das muss auch jemand sein, der Erfahrung in Prozessmanagement hat, bestenfalls auch in IT, damit er einfach die verschiedenen Ebenen versteht und auch Prozesse entwickelt. Man muss erst mal wissen, wie man arbeitet, bevor man wissen kann, was man möchte!“

Um das Projekt zu starten und erfolgreich zuende bringen zu können, muss man wissen, was man hat, wie der Ist-Stand im Unternehmen ist: Wie arbeite ich? Was sind meine Prozesse? Wie machen wir das überhaupt? Was möchten wir denn eigentlich verbessern?

Man muss wissen, was man in der Software abbilden möchte – Qualitätsmanagement ist da schon wichtig! Je mehr man als Unternehmen über die eigenen Abteilung und deren Arbeitsweisen weiß, desto besser kann man sie bündeln.”

Dipl.- Wirtsch.-Ing. (FH) Martin Ullrich
Property Management

Erfahrungen mit Axxerion

Einer der wichtigsten Gründe für die Einführung der Softwarelösung war die Flexibilität von Axxerion – dass man kann selbst Einfluss auf die Steuerung und auch die Programmierung nehmen kann und dass Axxerion Workflow-orientiert läuft. Es ist den Mitarbeitern jetzt möglich, Workflow-orientiert, Prozess-orientiert Abläufe zu steuern.

„Axxerion ist ein sehr mächtiges Tool mit vielen Vorteilen. Es ist Cloud-basiert, was ein riesengroßer Vorteil ist, es ist Workflow-orientiert…wir können einfach ganz gezielt steuern und wir haben selbst die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen auf Datenmasken und Funktionen.“

Whitepaper

Fordern Sie hier das gesamte Whitepaper zum Referenzprojekt an:

    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder